2.1.3.7 Verwendung offener Standards

Die Formate, in denen die Verwaltung Daten veröffentlicht, sind möglichst offene Standards, über die keine juristische Person die alleinige Kontrolle hat (siehe ‚OGD-Formate‘ im White Paper OGD Metadaten). Hierbei orientiert sich die Verwaltung an Standards, die durch Gremien, wie das World Wide Web Consortium (W3C) entwickelt wurden, bzw. an Konventionen der österreichischen BLSG bzw. Empfehlungen der SAGA3 in Deutschland.COGDÖ 1 2012: 7f. Unter BLSG versteht man die Kooperation Bund-Länder-Städte-Gemeinden die sich gegenseitig zu gewissen Themen austauschen. SAGA3 bezeichnet die Dritte Version des Dokuments Standards und Architekturen für E-Government-Anwendungen das von der deutschen Beauftragten der Bundesregierung für Informationstechnik herausgegeben wird. Darin sind jene Formate aufgelistet, die im E-Government relevant sind. Die aktuelle Version 5 stammt vom 3. November 2011, SAGA3 vom Oktober 2006 SAGA Archiv.

Durch die Verwendung offener Standards lässt sich eine weitere Zugangshürde zu den Daten vermeiden – Lizenzkosten. „Removing this cost makes the data available to a wider pool of potential users.Sunlight 2010: 2. Weiteres dazu ebenfalls im Kapitel Formate.

Verwendete Literatur

Tags ,