2.1.2.5 Open Government Vorgehens-Modell

Um Open Government erfolgreich einzuführen, wurde in den USA das Open Government Implementation Model Lee 2011 entwickelt. Dieses Modell beruht auf vier Stufen, wobei die niedrigeren Stufen jeweils Voraussetzung für die nächst höheren sind. Das Modell wurde vom Zentrum für Verwaltungsforschung (KDZ) an die Erfordernisse in Österreich angepasst Krabina 2011: 16ff und sieht wie folgt aus:

Abbildung 1: Open Government Implementation Model Krabina 2011: 17

Der Schwerpunkt dieses Dokuments liegt auf der ersten Stufe, in der sich die OGD-Initiativen in Österreich großteils befinden. Ziel der ersten Stufe ist die Erhöhung der Datentransparenz um Partizipationsprozesse zu ermöglichen. Dabei werden zunächst jene Datenbestände gesucht von denen ein hoher Wert erwartet wird. „Es ist in dieser Phase nicht anzuraten, möglichst viele, sondern die wichtigsten Datenbestände zu veröffentlichen. Dabei sollte gemäß dem Paretoprinzip danach getrachtet werden, die Top-20%-Datenbestände zu identifizieren, die bei der Öffentlichkeit den größten Nutzen stiften.Krabina 2011: 18. Um genau diese relevanten Datensätze finden zu können, wurden Kriterien für ein internes Datenmonitoring entwickelt. Zur Hebung der Datenqualität wird auf die OGD-Prinzipien und die OGD-Formate verwiesen vgl. Krabina 2011: 16ff.

Verwendete Literatur

Tags