2.2.2 Datenschutz

Im Zusammenhang mit Open Government Data wird immer von nicht personenbezogenen Daten gesprochen. Wenn diese aber miteinander kombiniert werden, kann es möglich sein dass Rückschlüsse auf Personen möglich werden vgl. Co:llaboratory 2010: 59. Bei Co:llaboratory heißt es ebendort, die „Freigabe für jedermann zu jeglichem Zweck“ sei datenschutzrechtlich problematisch. Auch das Österreichische Datenschutzgesetz nimmt dazu Stellung: „Daten dürfen nur […] 2. für festgelegte, eindeutige und rechtmäßige Zwecke ermittelt und nicht in einer mit diesen Zwecken unvereinbaren Weise weiterverwendet werden; […] 3. soweit sie für den Zweck der Datenanwendung wesentlich sind, verwendet werden und über diesen Zweck nicht hinausgehen; 4. so verwendet werden, daß sie im Hinblick auf den Verwendungszweck im Ergebnis sachlich richtig und, wenn nötig, auf den neuesten Stand gebracht sind; 5. solange in personenbezogener Form aufbewahrt werden, als dies für die Erreichung der Zwecke, für die sie ermittelt wurden, erforderlich ist;DSG 2000 §6 Abs1.

Verwendete Literatur

Tags