2.2.1 Zivilgesellschaftliche Aspekte und politische Überlegungen

Der freie und ungehinderte Zugang der Bürger zu den Daten aus Regierung und Verwaltung ist Voraussetzung für die Meinungsbildung der Bürger. Nur ein umfassend informierter Bürger kann qualifizierte Entscheidungen treffen und sich vor diesem Hintergrund aktiv an politischen Prozessen beteiligen. Regierungshandeln wird transparent und nachvollziehbar, was zu mehr Rechenschaft und Pflichtbewusstsein, aber auch zu mehr Vertrauen und Akzeptanz führt.Co:llaboratory 2010: 57.

Darüber hinaus sollen sich die Bürger durch die Freigabe von Daten von der Transparenz der politisch Handelnden überzeugen können. Denn Transparenz in der Verwaltung kann als probates Mittel gegen Korruption angesehen werden.

Verwendete Literatur

Tags ,